Aktuelle Corona-News

Puppentheater „tiramisü“ als ergänzende Verkehrserziehung der Kantonspolizei Uri

Das Puppentheater „tiramisü“ praktiziert eine besondere Art der Verkehrserziehung für die Mädchen und Buben sämtlicher Kindergärten in Uri. Dieses Jahr wurde in drei Gemeinden das Märchen „Die verschwundenen Äpfel“ aufgeführt. Das Theater ist eine Ergänzung zur bestehenden Verkehrserziehung der Kantonspolizei Uri.

Insgesamt erfreuten sich 419 Kinder am Volksmärchen „Die verschwundenen Äpfel“. Die Aufführungen am 24. Oktober in Bürglen und Gurtnellen sowie am 25. Oktober in Altdorf organisierte das Verkehrsinstruktorenteam der Kantonspolizei Uri.

Die Kinder wurden mit dem Theaterstück sachlich und emotional für die Gefahren des Strassenverkehrs sensibilisiert. Das Puppentheater „tiramisü“ ergänzt die Verkehrserziehung der Eltern, der Kindergartenlehrpersonen und der Verkehrsinstruktion der Kantonspolizei Uri. Es leistet dadurch einen wertvollen Beitrag zur Verkehrssicherheit und Verkehrsunfallverhütung.

Die finanzielle Unterstützung der TCS Sektion Uri ermöglichte die Aufführungen.

 

Artikel von: Kantonspolizei Uri
Artikelbild: Kantonspolizei Uri

Was ist los im Kanton Uri?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Puppentheater „tiramisü“ als ergänzende Verkehrserziehung der Kantonspolizei Uri

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.