EVP bedauert Abstimmungsresultat zum Atomausstieg

28.11.2016 |  Von  |  News
EVP bedauert Abstimmungsresultat zum Atomausstieg
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die EVP Schweiz zeigt sich enttäuscht über die am Sonntag erfolgte Ablehnung der Atomausstiegsinitiative. Damit sei die Chance verpasst worden, den in der Energiestrategie 2050 verankerten Atomausstieg um einen verbindlichen Fahrplan zu ergänzen.

Nun müsse es darum gehen, ein drohendes Referendum gegen die Energiestrategie abzuwehren. Der Ausstieg der Schweiz aus der Atomenergie sei zwar mit dem Neubauverbot parlamentarisch bereits beschlossene Sache. „Leider bleibt er nun jedoch ohne einen verbindlichen Zeitplan für die Stilllegung der bestehenden fünf Atomkraftwerke“, bedauert EVP-Generalsekretär Dominik Währy.


Die EVP Schweiz ist enttäuscht über die Ablehnung der Atomausstiegsinitiative. (Bild: © EVP)

Die EVP Schweiz ist enttäuscht über die Ablehnung der Atomausstiegsinitiative. (Bild: © EVP)


Die im Abstimmungskampf deutlich gewordene Unterstützung der Bevölkerung für die Energiewende hin zu einer atomkraftfreien und klimafreundlichen Energieversorgung gelte es nun zu nutzen, um die Energiestrategie 2050 gegen ein ablehnendes Referendum zu verteidigen und diese zielstrebig umzusetzen.

 

Artikel von: EVP Evangelische Volkspartei
Artikelbild: zhangyang13576997233 – shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

EVP bedauert Abstimmungsresultat zum Atomausstieg

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.