Pro Natura zum Abstimmungs-Aus für den „Parc Adula“

28.11.2016 |  Von  |  News
Pro Natura zum Abstimmungs-Aus für den „Parc Adula“
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Das Projekt eines Nationalparks „Parc Adula“ im Grenzgebiet von Graubünden und Tessin ist am Ende. Damit das Vorhaben hätte verwirklicht werden können, hätten mindestens 13 der betroffenen 17 Gemeinden zustimmen müssen.

Bei Abstimmungen am Sonntag überwog aber in acht Gemeinden die Ablehnung. Damit kann die notwendige Mehrheit definitiv nicht zustandekommen. Der Naturschutzverband Pro Natura bedauert dieses Nein-Votum und sieht darin eine vergebene Chance.

Trotzdem nachhaltige Entwicklung gewünscht

Nach 16 Jahren umsichtiger und hartnäckiger Arbeit werde der „Parc Adula“ in dieser Form ad acta gelegt werden müssen. Es gab keine Mehrheiten in den entscheidenden Gemeinden. „Das ist sehr schade“, sagt Pro Natura Präsidentin Silva Semadeni. „Die öffentliche Diskussion hat aber gezeigt, dass es eine starke und aktive Minderheit gibt, die sich eine naturverträgliche, nachhaltige Entwicklung der Region wünscht.“

Diese Stimmen müssten bei künftigen Entwicklungsideen ebenfalls gehört werden. Pro Natura hoffe, dass der „Parc Adula“ zum Schwungrad werde für andere, nachhaltige Ideen zur gemeinsamen Entwicklung der Region – mit der Natur und nicht gegen sie.

 

Quelle: Pro Natura
Artikelbild: © ra2studio – shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Pro Natura zum Abstimmungs-Aus für den „Parc Adula“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.