Umfrage: Weihnachtsgeschenke – in der Schweiz ein Muss

28.11.2016 |  Von  |  News
Umfrage: Weihnachtsgeschenke - in der Schweiz ein Muss
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Weihnachten ohne Geschenke ist in der Schweiz undenkbar: Nur ein Zehntel möchte zu Weihnachten das Shoppen sein lassen. Gekauft wird grösstenteils (60%) im Dezember in Geschäften im Inland (74%) sowie auf Schweizer Online-Shops (16%). Die schnelle Zahlung mit der Karte (54%) wird dabei bevorzugt. Männer erledigen die Einkäufe doppelt so häufig wie Frauen im allerletzten Augenblick und knapp ein Fünftel (19%) entzieht sich dem Stress ganz und kauft die Geschenke bereits während des Jahres.*

Geschenke zu Weihnachten bedeuten den meisten viel – nur gerade ein Zehntel würde darauf verzichten, so das Ergebnis einer nationalen bevölkerungsrepräsentativen Befragung*. Beim Kauf bevorzugt wird die schnelle Zahlung mit Karte (54%). 70 Prozent der Männer nennen „einfach und bequem“ als wichtigstes Merkmal beim Bezahlen mit der Kreditkarte – gefolgt von „schnell“ mit 52 Prozent.

Ähnlich verhält es sich bei den Frauen mit 60 respektive 38 Prozent. Bei Älteren, welche häufig mit Karte zahlen, steht die Einfachheit und Bequemlichkeit mit 70 Prozent im Vordergrund. Mit 54 Prozent liegt dieser Wert bei den 14 bis 29-Jährigen etwas tiefer.

Weihnachtsshopping in der Schweiz mit Karte

90 Prozent der Befragten wollen ihre Geschenke in inländischen Geschäften kaufen. Weit mehr als 50 Prozent bezahlen mit der Karte (24% Kreditkarte / 30% Debitkarte). Nur jeder sechste plant seine Geschenke online zu kaufen.

Trotz verlockenden Angeboten scheint das grenznahe Weihnachtsshopping bei Schweizern nicht zu ziehen. Mehr als 40 Prozent der Befragten kauft die Geschenke für Freunde und Familie während der Adventszeit und rund 18 Prozent in der Woche vor Weihnachten. Übers Jahr verteilt kaufen vor allem Frauen (23% vs. 15% bei Männern).

Last-minute-Käufe tätigen vermehrt Männer (23% vs. 12% bei Frauen). Westschweizer tendieren mit 23% stärker zu Last-minute-Einkäufen als Deutschschweizer (16%).

Weihnachtsgeschenke gehören einfach dazu

Geschenke sind und bleiben für Schweizer zu Weihnachten zentral. Während knapp 20 Prozent das Schenken eher als Last empfindet, betrachtet mehr als die Hälfte das Schenken als schönen Brauch. Mehr als Zweidrittel der Frauen (vs. 49% der Männer) und Westschweizer (vs. 50% D-CH) finden, dass Geschenke zur Weihnacht gehören. Die Meisten (25%) geben dafür durchschnittlich 300 – 500 Franken aus.

*Die bevölkerungsrepräsentative Online-Umfrage wurde im Zeitraum vom 7. bis 13. November durchgeführt. Befragt wurden 500 Personen aus der ganzen Schweiz im Alter von 14 bis 65 Jahren im Auftrag der Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter.

 

Artikel von: IG Schweizer Kartenanbieter
Artikelbild: © IG Schweizer Kartenanbieter

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Umfrage: Weihnachtsgeschenke – in der Schweiz ein Muss

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.