Aumühle DE: Vermisste Hamburger Polizeischülerin nahm sich das Leben

30.11.2016 |  Von  |  Polizeinews, Todesfälle
Aumühle DE: Vermisste Hamburger Polizeischülerin nahm sich das Leben
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Seit Tagen wurde eine 22-jährige Hamburger Polizeischülerin vermisst (wir berichteten). Nach tagelanger Suche wurde sie im Sachsenwald bei Aumühle (östlich von Hamburg) tot aufgefunden.

Die Polizei hatte den Sachsenwald in Aumühle am Dienstag mit Spürhunden durchsucht. Gegen 14 Uhr stiessen die Beamten auf die Frauenleiche.

Seitens der Hamburger Polizei wurde inzwischen bestätigt, dass es sich um die vermisste 22-Jährige handelt.

Nach ersten Erkenntnissen hat die Frau Suizid begangen. „Wir gehen von Suizid aus“, so Polizeisprecher Andreas Schöpflin.

Bei der Toten sei auch die Dienstpistole gefunden worden. Die 22-jährige Polizeischülerin hatte ihre Dienstwaffe nicht wie üblich an ihrem Arbeitsplatz in einem Polizeikommissariat in der Hamburger Innenstadt zurückgelassen.

Bereits seit letztem Mittwoch wurde eine 22-jährige Polizeischülerin aus Hamburg vermisst. Zuletzt wurde sie beim Verlassen des Bahnhofs Aumühle gesichtet. Seither suchte die Polizei tagelang mit einem Grossaufgebot, Spürhunden und einem Hubschrauber nach der vermissten jungen Frau.

 

Quellen: ln-online.de, welt.de
Artikelbild: Kridsana – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Aumühle DE: Vermisste Hamburger Polizeischülerin nahm sich das Leben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.