Beundenfeld BE: Ammoniak ausgetreten – eine Person verletzt

30.11.2016 |  Von  |  Bern, Polizeinews, Schweiz
Beundenfeld BE: Ammoniak ausgetreten - eine Person verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht zum Mittwoch ist die Berufsfeuerwehr Bern zu einem Chemieereignis in das Industriegebiet an der Wölflistrasse ausgerückt.

Eine Person musste von der Sanitätspolizei zur Kontrolle ins Spital überführt werden. Der Schaden ist gering.

Am frühen Mittwochmorgen, 30. November 2016, kurz vor 03:30 Uhr, wurde die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr Bern über ein Chemieereignis in einem Betrieb an der Wölflistrasse alarmiert.

Der mit einem Tanklöschfahrzeug erweiterte Chemiezug der Berufsfeuerwehr wurde vor Ort von Betriebsangehörigen eingewiesen. Beim Erkunden unter Atemschutz wurde ein Leck an einem Ventil der Kälteanlage lokalisiert.

Messungen ergaben eine erhöhte Ammoniak–Konzentration. Die Leckage wurde durch den umgehend aufgebotenen Kältetechniker abgedichtet.

Ein Betriebsmitarbeiter, der mit dem Medium in Kontakt kam, wurde durch die Sanitätspolizei betreut und zur Kontrolle ins Spital überführt.

Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr Bern, ein Rettungswagen der Sanitätspolizei Bern sowie Mitarbeitende der Kantonspolizei Bern.

 

Quelle: Feuerwehrkommando der Stadt Bern
Artikelbild: Jakaphong Kumwannaboon – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Beundenfeld BE: Ammoniak ausgetreten – eine Person verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.