Im Kanton Bern hagelt es am meisten

14.02.2017 |  Von  |  Natur, News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die meisten Hagelkörner sind im Jahr 2016 laut der Zürich Versicherung im Kanton Bern gefallen. Auch im Mehr-Jahresvergleich führt der Kanton Bern vor Tessin und Zürich die Rangliste an.

Das Unwetter in der Region Bern Ende Mai 2016 fiel heftig aus. Hagelkörner so gross wie Tischtennisbälle richteten allein bei 1‘132 Zurich-Kunden Fahrzeugschäden in der Höhe von 2,9 Millionen Franken an.“Das war 2016 das grösste Hagelereignis in der Schweiz“, sagt Ralph Echensperger, Leiter des Bereichs Schaden bei Zurich Schweiz.

Erstaunlich ist, dass der Kanton Nidwalden im Jahr 2016 in Punkto Hagel auf Rang 2 liegt. Im flächenmässig fünftkleinsten Kanton der Schweiz mit 41‘000 wohnhaften Personen haben 421 Zurich-Kunden einen Hagelschaden gemeldet.

Platz drei belegt 2016 der Kanton Tessin mit 381 Hagelschäden knapp vor dem Kanton Basel mit 360 Meldungen. Mit Abstand am wenigsten Hagelschäden an Fahrzeugen hat es im letzten Jahr in den Kanton Appenzell Inneroden mit 1 und Glarus mit 2 gegeben.

Schäden in Höhe von 8,3 Millionen Franken

„Insgesamt haben im Jahr 2016 rund 4‘200 unserer Kunden einen Hagelschaden an ihrem Fahrzeug gemeldet“, so Ralph Echensperger. Die Schadensumme belief sich allein bei Zurich Schweiz auf über 8,3 Millionen Franken.

Im Schnitt lassen sich 40 bis 45 Prozent der Kunden von Zurich den Hagelschaden in bar auszahlen. „Ob sie den Schaden dann tatsächlich beheben lassen, steht den Kunden frei“, sagt Ralph Echensperger.

2016 übertrifft das verheerendste Hageljahr von 2009 aber nicht: 2009 wurden allein beim Hagelzug zwischen dem Genfer- und dem Bodensee über 17‘080 Fahrzeuge von Zurich-Kunden beschädigt. Die Schadensumme belief sich auf über 54 Millionen Franken.

Verhagelte Sonnenstube

Im Vergleich der letzten drei Jahre steht der Kanton Bern mit 1‘915 beschädigten Fahrzeugen aufgrund von Hagel ebenfalls an oberster Stelle. Erstaunliches Resultat beim Mehr-Jahresvergleich der Zurich Versicherung: Die Sonnenstube der Schweiz, der Kanton Tessin, belegt Platz 2.

Dort, wo eigentlich Palmen wachsen und man von südlichen Temperaturen ausgeht, hinterliesen in den letzten drei Jahren Hagelkörner an knapp 1‘576 Fahrzeuge von Zurich-Kunden erhebliche Dellen.

Aber auch im Kanton Zürich kamen 1‘488 Fahrzeugen von Zurich-Kunden aufgrund der Hagelkörner zu Schaden.

Schnelle Behebung des Schadens Hagel Help Points

Für die rasche Schadenbehebung nach grösseren Hagelzügen eröffnet Zurich Schweiz jeweils so genannte „Hagel Help Points“. Vor Ort können Kunden den Schaden an ihrem Fahrzeug von einem Experten begutachten lassen und danach direkt einen Reparaturtermin vereinbaren.

„Unseren Hagel-Drücker lassen direkt im Help Point die unschönen Dellen verschwinden, indem sie sie herausdrücken“, sagt Ralph Echensperger. Für die gesamte Reparaturzeit stellt Zurich einen Ersatzwagen zur Verfügung.

 

Quelle: Zurich Schweiz
Symbolbild: © Suzanne Tucker – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Im Kanton Bern hagelt es am meisten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.