drogi.ch

Anderlecht (BEL): Schweizer stürzt aus dem zweiten Stock in den Tod

01.03.2017 |  Von  |  Polizeinews, Todesfälle
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Schweizer (54) ist am Sonntag im belgischen Anderlecht aus einem Fenster in den Tod gestürzt. Die genauen Umstände sollen nun durch eine Autopsie geklärt werden.

Ob es sich um einen Unfall, einen Mord oder einen Suizid handelt, ist noch unklar. Der Schweizer blieb nach dem tödlichen Sturz auf einem Garagendach liegen – er war laut lokalen Medien sofort tot. Wie das Portal Bx1.be berichtet, fiel der Mann aus dem zweiten Stock rund sechs Meter in die Tiefe.

Nachbarn des Schweizers riefen die Rettungskräfte. Diese konnten jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Einwirkungen durch Dritte sind bis heute nicht auszuschliessen. Eine Autopsie soll nun die genaueren Umstände klären.

Freund verhaftet, dann freigelassen

Noch am Sonntag wurde ein Freund des Schweizers verhaftet. Er galt zunächst als Verdächtiger und wurde vernommen. Dem Mann konnte jedoch keine Schuld nachgewiesen werden, wie die Brüsseler Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Er wurde wieder freigelassen.

 

Quelle: Übernommen von 20 Minuten und bearbeitet von belmedia-Redaktion
Artikelbild: Andrei Tudoran – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Anderlecht (BEL): Schweizer stürzt aus dem zweiten Stock in den Tod

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.