Sursee LU: Bei Schweissarbeiten gerät Isolation in Brand

Sursee LU: Bei Schweissarbeiten gerät Isolation in Brand
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstagnachmittag waren Handwerker mit Schweissarbeiten an einem Boiler beschäftigt. Dabei geriet Isolation in Brand. Es entstand eine grosse Rauchentwicklung.

Eine Person leicht verletzt.

Am Dienstagnachmittag, 28. Februar 2017, 15:00 Uhr waren in einem Industriegebäude an der Sandgrubenstrasse Handwerker mit Schweissarbeiten an einem Boiler beschäftigt. Dabei geriet Isolation in Brand. Dies verursachte schnell eine grosse Rauchentwicklung. Die Feuerwehr Region Sursee brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

Die meisten im Objekt befindlichen Personen konnten das Gebäude selbständig verlassen oder wurden von der Feuerwehr evakuiert.

Eine Person musste wegen leichten Rauchverletzungen von einem Amulanzteam behandelt werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die Untersuchung des Brandfalles führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Bildquelle: © Luzerner Polizei

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Sursee LU: Bei Schweissarbeiten gerät Isolation in Brand

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.