Cham ZG: Zuger Polizei jagt flüchtigen Schafbock mit Erfolg

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitag musste die Kantonspolizei Zug in Cham ZG einen flüchtigen Schafbock einfangen.

Mithilfe eines findigen Zuschauers gelang die Gefangennahme.

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Kantonspolizei Zug am Freitag in Cham im Gebiet Teuflibach zu verzeichnen. Die angeforderten Beamten hatten es in diesem Fall nicht mit einer flüchtigen Person zu tun, sondern sie mussten einen Schafbock einfangen, der sich unerlaubt auf einem grossen Feld auffhielt.

Flüchtiger Schafbock verweigert „Festnahme“

Dies erwies sich als äusserst schwierig, da das Tier absolut nicht damit einverstanden war, in Gewahrsam genommen zu werden. Ein Bürger aus der Nachbarschaft, der sich die Verfolgungsjagd eine Weile mit angesehen hatte, brachte den Polizisten Hafer, mit dem sich der Bock anlocken liess. Während das Tier sich hungrig über den Hafer hermachte, konnte ein Beamter es an den Hörnern packen. Trotz heftiger Gegenwehr gelang dem Schafbock die erneute Flucht nicht und ein zur Hilfe geeilter Bauer konnte ihn mithilfe eines Strickes dingfest machen.

Der Besitzer des entlaufenen Tieres konnte bis jetzt noch nicht ausfindig gemacht werden. Der Besitzer kann sich gerne telefonische melden unter Telefon +41 (0)41 728 41 41.

 

Quelle: Kantonspolizei Zug
Artikelbild: Symbolbild © Rudmer Zwerver – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Cham ZG: Zuger Polizei jagt flüchtigen Schafbock mit Erfolg

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.