Bristenstrasse UR: Nach Abrutschen der Strasse zusätzliche Notmassnahmen

Bristenstrasse UR: Nach Abrutschen der Strasse zusätzliche Notmassnahmen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Nach dem Abrutschen eines Teils der Bristenstrasse ist die Gemeinde zurzeit nur zu Fuss erreichbar (s. Meldung vom 6.03.2017). Der Wanderweg ins Tal ist nach den starken Niederschlägen teilweise schwer begehbar. Die Gemeinde Silenen und die Baudirektion Uri haben diesbezüglich Sofortmassnahmen eingeleitet.

Mit ortskundigen Arbeitskräften wird der Weg umgehend ausgebessert und gesichert. Neue Informationen zur geplanten Notverbindung sind nicht vor Mittwoch zu erwarten. Erste Versorgungsflüge finden im Verlaufe des morgigen Tages statt.

Abbruchstelle vor Wasser schützen

Die Abrutschstelle auf der Bristenstrasse präsentierte sich heute Morgen unverändert. Es wird nach wie vor das Möglichste unternommen, das Gelände zu sichern. Da sich immer wieder Material gelöst hat, konnten die Arbeiter gestern nur beschränkt im Gelände arbeiten. Heute wird ein weiterer Anlauf zur Sicherung der Schadenstelle genommen. Prioritär soll möglichst verhindert werden, dass zusätzliches Wasser in die Schadenstelle eindringt. Auch die Abschlusskanten müssten stabilisiert werden, damit möglichst wenig Material nachrutscht.

Das Erdbeben, dass am Montagabend, kurz nach 21.00 Uhr, im Kanton Uri deutlich zu spüren war, hat an der Bristenstrasse zu keinen zusätzlichen Abbrüchen geführt. Eine erste Inspektion wurde unmittelbar nach der Erschütterung vorgenommen.

Drei Rega-Landeplätze eingerichtet

Allfällige Krankentransporte sind organisiert. Gemeinsam mit der Rettungsflugwacht Rega wurden in Bristen drei temporäre Helikopterlandeplätze eingerichtet. Ein Platz wurde mit Beleuchtung ausgestattet, so dass ab sofort auch Nachtflüge möglich sind. Die Spitex Uri hat ebenfalls flexibel reagiert. Sie stellt die Pflege während dieser Woche mit Mitarbeiterinnen sicher, die im Dorf wohnen.

Für die Bevölkerung von Bristen wird zudem eine Koordinationsstelle für Transporte eingerichtet. Die Telefonnummer wird den Bristnerinnen und Bristnern im Verlaufe des Dienstags per Flugblatt mitgeteilt. Die Feuerwehr Bristen betreibt einen Shuttle-Dienst zum Wasserschloss. Dieser Dienst wird auch weiterhin aufrechterhalten. Ab morgen Mittwoch, 8. März 2017, ist der Kanton für den Shuttle-Betrieb verantwortlich.

Die Primarschule Bristen hat den Unterricht für die 32 Schülerinnen und Schüler heute Dienstag wiederaufgenommen. Die Oberstufenschüler, die in Silenen zur Schule gehen, werden den Unterricht voraussichtlich ab Mittwoch wieder besuchen.

 

Quelle: Baudirektion Uri
Artikelbild: Google Maps

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bristenstrasse UR: Nach Abrutschen der Strasse zusätzliche Notmassnahmen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.