Ottikon ZH: Geschützter Turmfalke angeschossen und tödlich verwundet

Ottikon ZH: Geschützter Turmfalke angeschossen und tödlich verwundet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Durch einen Anwohner ist am Dienstagmorgen (28.2.2017) am Dorfrand von Ottikon b. Kemptthal (Gemeinde Illnau-Effretikon) ein verletzter Turmfalke aufgefunden worden. Das Tier konnte nicht gerettet werden.

Der verletzte Wildvogel wurde nach dem Auffinden dem Tierrettungsdienst übergeben. Ein anschliessender Untersuch im Tierspital Zürich ergab, dass der Turmfalke vermutlich mit einer Schusswaffe beschossen worden war und dadurch am rechten Flügel schwer verletzt wurde. Bei der darauffolgenden Operation verstarb der Vogel.

Der eidgenössisch geschützte Turmfalke ist vor allem für seine Jagdweise bekannt, indem er erstaunlich lange, durch schnelle Flügelschläge, an gleicher Stelle in einer Art „Rüttelflug“ verharrt um nach geeigneter Beute wie Mäuse und Insekten, Ausschau zu halten.

Zeugenaufruf: Personen, welche in der Zeit bis Dienstagmorgen (28.2.2017) verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit Turmfalken, Schiesslärm und/oder sich auffällig verhaltenden Personen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Vinod V Chandran – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Ottikon ZH: Geschützter Turmfalke angeschossen und tödlich verwundet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.