Rheinfelden AG: Jugendlicher mit entwendetem BMW verunfallt

Rheinfelden AG: Jugendlicher mit entwendetem BMW verunfallt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Weil er den Zug verpasste, entwendete ein Jugendlicher das Auto seiner Mutter und wollte in die Schule fahren. Dabei verunfallte er und machte sich aus dem Staub.

Die Polizei fasste ihn wenig später.

Ein Augenzeuge sah, wie am Mittwoch, 8. März 2017, kurz vor 13 Uhr ein BMW bei der Sportanlage in Rheinfelden ins Schleudern geriet und heftig gegen einen Zaun prallte. Als der unbekannte Lenker dann einfach davonfuhr, rief der Beobachter die Polizei. Diese fand den stark beschädigten BMW wenig später verlassen auf einem nahen Parkplatz.

Die Abklärungen über die Fahrzeughalterin führten zu deren Sohn, dessen Aufenthaltsort aber zunächst unklar war. Die Regionalpolizei Unteres Fricktal griff den 17-Jährigen am frühen Nachmittag in Möhlin auf. Er gab zu, mit dem Auto unterwegs gewesen zu sein.

Der Kantonspolizei Aargau gab der Jugendliche zu Protokoll, dass er den Zug verpasst habe, der ihn in die Schule hätte bringen sollen. Um nicht zu spät zu kommen, habe er kurzerhand das Auto der Mutter entwendet. Der Jugendliche muss sich nun vor der Jugendanwaltschaft für die Strolchenfahrt verantworten.

 

Quelle: Kapo Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Karl Ahnee – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Rheinfelden AG: Jugendlicher mit entwendetem BMW verunfallt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.