Liechtenstein: Falschgeld-Betrüger ermittelt und verhaftet

Liechtenstein: Falschgeld-Betrüger ermittelt und verhaftet
Polizei.news Newsletter

Im Juni 2015 gelang es  einem Mann, auf Poststellen in Liechtenstein gefälschte Euronoten in Schweizer Franken umzuwechseln. Dieser konnte ermittelt werden und ist zurzeit in Untersuchungshaft in Liechtenstein.

Am 24.6 2015 wechselte ein unbekannter Mann auf sechs Poststellen in Liechtenstein gefälschte Euronoten jeweils im Wert von EUR 200.- in Schweizer Franken. Diese Banknoten wiesen eine sehr gute Fälschungsqualität auf, so dass das Personal der Poststellen die Fälschungen in einigen Fällen nicht erkannte und somit ein Schaden von 8‘700 Franken entstand.

Im Zuge der Ermittlungen wurde der Täter identifiziert und  international zur Verhaftung ausgeschrieben.  Bei der Ausreise von Frankreich nach Grossbritannien konnte der Mann im letzten Jahr festgenommen werden. Nach zehnmonatiger Auslieferungshaft wurde er nun nach Liechtenstein ausgeliefert. Der Untersuchungsrichter verhängte über den Beschuldigten die Untersuchungshaft.

 

Quelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein
Artikelbild: Symbolbild © yurchello108 – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Liechtenstein: Falschgeld-Betrüger ermittelt und verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.