Stadt Zürich: Feuerzeug für Handgranate gehalten – Polizei rückte an

10.03.2017 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zürich
Stadt Zürich: Feuerzeug für Handgranate gehalten – Polizei rückte an
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Heute Morgen, kurz vor 09.00 Uhr alarmierte ein Gärtner die Stadtpolizei Zürich, weil er einen verdächtigen Gegenstand an der Neufrankengasse entdeckte hatte. Tatsächlich sah das Teil wie eine Handgranate aus.

Aus diesem Grund sperrte die Stadtpolizei den Fundort weiträumig ab und zogen Spezialisten des Wissenschaftlichen Forschungsdienstes bei.

Diese stellten fest, dass es sich dabei um ein Feuerzeug handelte, das täuschend echt wie eine Handgranate aussah. Während des Polizeieinsatzes musste die Neufrankengasse vorübergehend gesperrt werden. Die Polizei bedankt sich für die Geduld.

Motto: Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig!

In diesem Fall hat sich der Gegenstand als gefahrlos erwiesen. Dennoch hat sich der Gärtner vorbildlich verhalten. Beim Fund von möglicherweise gefährlichen Gegenständen, ist immer die Polizei zu alarmieren. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig!

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Stadtpolizei Zürich / Facebook

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Feuerzeug für Handgranate gehalten – Polizei rückte an

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.