Schwanden bei Brienz BE: 37-jähriger Schweizer bei Motorradunfall verunglückt

Schwanden bei Brienz BE: 37-jähriger Schweizer bei Motorradunfall verunglückt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Samstag hat sich in Schwanden bei Brienz ein Selbstunfall mit einem Motorrad ereignet.

Der Motorradfahrer hat dabei so schwere Verletzungen erlitten, dass er nur noch leblos aufgefunden werden konnte.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Samstag, 11. März 2017, kurz nach 0720 Uhr gemeldet, dass in der Nähe der Schwanderstrasse eine Person leblos aufgefunden worden ist. Gemäss ersten Erkenntnissen war es in der Nacht zuvor zu einem Unfall gekommen. Ein Motorradfahrer war demnach auf der Schwandenstrasse von Schwanden herkommend in Richtung Hofstetten unterwegs gewesen, als er aus noch zu klärenden Gründen in einer langgezogenen Linkskurve rechts von der Strasse abkam. In der Folge stürzte der Motorradlenker rund fünf Meter in ein Bachbett. Der 37-jährige Schweizer aus dem Kanton Bern erlitt dabei schwere Verletzungen und verstarb noch auf der Unfallstelle.

Im Einsatz standen nebst verschiedenen Diensten der Kantonspolizei Bern ein Ambulanzteam und das das Institut für Rechtsmedizin. Der Unfallhergang wird untersucht.

 

Quelle: Kapo Bern
Artikelbild: Symbolbild © design36 – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Schwanden bei Brienz BE: 37-jähriger Schweizer bei Motorradunfall verunglückt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.