Mendrisio TI: Vier Festnahmen wegen Verstoss gegen Betäubungsmittelgesetz

Mendrisio TI: Vier Festnahmen wegen Verstoss gegen Betäubungsmittelgesetz
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Staatsanwaltschaft, die Kantonspolizei Tessin und der Grenzschutz teilen mit, dass am 9. März 2017 gegen 16 Uhr in Seseglio zwei Ausländer mit Albanischer Staatsbürgerschaft und ein Schweizer Staatsbürger aus Mendrisio festgenommen wurden.

Die drei Personen, die sich mit zwei Fahrzeugen mit Tessiner Kennzeichnen an der Grenze befunden haben, wurden vom Grenzschutz kurz nach dem Übertritt der Grenze von Italien aus festgenommen.

Bei der Durchsuchung des Autos, in dem sich zwei der Personen befinden hatten, wurde einiges an Kokain festgestellt, der in Tessin an Endabnehmer vertrieben werden sollte. Nach der Befragung durch die Kantonspolizei wurden sie festgenommen.

Am folgenden Tag wurde eine vierte Person festgenommen. Dabei handelt es sich um einen Ausländer mit Albanischer Staatsbürgerschaft, der in Drogenhandel verwickelt ist.

Die vier festgenommenen Personen werden verdächtigt, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstossen zu haben.

 

Quelle: Kantonspolizei Tessin
Symbolbild: © DedMityay – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Mendrisio TI: Vier Festnahmen wegen Verstoss gegen Betäubungsmittelgesetz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.