Schweizer Zoll stoppt alkoholisierten Lastwagenfahrer aus Polen

Schweizer Zoll stoppt alkoholisierten Lastwagenfahrer aus Polen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Schweizer Zöllner haben am Montag, 13.03.2017, anlässlich einer Kontrolle bei der Zollstelle Wolfurt einen alkoholisierten LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen.

Am Montag, 13.03.2017, meldete der Fahrer eines polnischen Sattelschleppers 22 Tonnen Spanplatten zur Zollbehandlung am Schweizer Zoll in Wolfurt an.

Anlässlich der Abfertigung am Schalter stellten die Mitarbeiter des Zolls einen übermässigen Alkoholgeruch fest. In der Folge wurde eine Atemkontrolle angeordnet.

Die durchgeführte Messung ergab einen Wert von 0,61 Milligramm pro Liter Atemluft. Berufschauffeuren ist das Fahren unter Alkoholeinfluss (ab 0,05 Milligramm pro Liter) verboten. Der Fahrer wurde zur weiteren Abklärung der Polizei Vorarlberg übergeben, welche gegen ihn ein Strafverfahren einleitete, ihm den Führerschein entzog und die Weiterfahrt untersagte.

Der Zoll hat nebst seinen angestammten Aufgaben auch den Auftrag, die Einhaltung der verkehrsrechtlichen Vorschriften im grenzüberschreitenden Waren- und Personenverkehr zu prüfen. Dazu gehört auch die Fahrtüchtigkeit der Fahrer.

 

Quelle: Zollkreisdirektion Schaffhausen
Artikelbild: Symbolbild © Damian Koziel – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Schaffhausen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Schweizer Zoll stoppt alkoholisierten Lastwagenfahrer aus Polen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.