Biberist SO: U-Häftling löst Brand in Zelle aus

Biberist SO: U-Häftling löst Brand in Zelle aus
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochabend, 15. März 2017, kam es in einer Zelle im Untersuchungsgefängnis Solothurn zu einem Brand. Der Zelleninsasse zog sich dabei eine Rauchvergiftung zu und musste zur Kontrolle in ein Spital gebracht werden.

In einer Zelle des Untersuchungsgefängnisses Solothurn kam es am Mittwoch, 15. März 2017, kurz nach 20 Uhr, zu einem Brand. Das Feuer konnte durch die anwesenden Mitarbeiter rasch gelöscht werden. Der Zelleninsasse wurde wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung zur Kontrolle in ein Spital gebracht.

Die vom Rauch betroffenen Räumlichkeiten konnten in der Folge durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Biberist rasch rauchfrei gemacht werden. Die übrigen Insassen waren von diesem Ereignis nicht betroffen und demzufolge zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

In der betroffenen Zelle entstand ein Schaden von einigen hundert Franken. Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gemäss derzeitigen Erkenntnissen dürfte das Feuer durch den Zelleninsassen selber verursacht worden sein.

 

Quelle: Polizei Kanton Solothurn
Artikelbild: notbad – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Biberist SO: U-Häftling löst Brand in Zelle aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.