Luzern: Junglenker brauste mit 83 km/h durch 30er-Zone – 13 Monate bedingt

Luzern: Junglenker brauste mit 83 km/h durch 30er-Zone - 13 Monate bedingt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein 22-jähriger Raser aus Malaysia musste sich vor dem Luzerner Kriminalgericht verantworten. Er wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 13 Monaten verurteilt.

Der Mann war 2015 in der Stadt Luzern nachts mit Tempo 83 durch eine 30er-Zone beim Campingplatz Lido gebrettert. Dabei war er geblitzt worden.

Der ehemalige Hotelfachschüler aus Malaysia machte sich der qualifizierten Verletzung der Verkehrsregeln schuldig, befand das Luzerner Kriminalgericht. Die Probezeit für die Freiheitsstrafe beträgt zwei Jahre. Der Verurteilte muss rund 3200 Franken Verfahrenskosten zahlen.

Das Urteil, das im abgekürzten Verfahren zu Stande kam, ist rechtskräftig. Der Raser hatte die Tat zugegeben und die Strafe akzeptiert. Er ist nicht vorbestraft.

Der Junglenker sagte vor Gericht, dass er die Geschwindigkeitsbegrenzung im Quartier nicht bemerkt habe. Zudem sei er zum ersten Mal in der Schweiz mit dem Auto unterwegs gewesen.

Der Beschuldigte habe „Schwerverletzte oder Tote in Kauf genommen“, so die Staatsanwaltschaft. Er sei nachts mit dem Auto eines Kollegen an wenig beleuchteter und unübersichtlicher Stelle auf einer schmalen Strasse gefahren. Das hohe Tempo habe es ihm unmöglich gemacht, allfällige Fahrzeuge oder Fussgänger aus einer einmündenden Strasse rechtzeitig erkennen zu können.

Oberstes Bild: Der 22-Jährige raste mit 83 km/h durch die 30-er Zone auf der Lidostrasse in Luzern.

 

Quelle: Übernommen von luzernerzeitung.ch und bearbeitet von belmedia-Redaktion
Artikelbild: Google Street View

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Wenn er schon nicht weiss wie man sich auf Schweizerstrassen bewegt, sollte er nie mehr in der Schweiz ein Fahrzeug lenken! Wir kennen jedoch unsere Kuscheljustiz, da müssen doch mildernde Umstände zu tragen kommen. Doch der wird schon bald wieder unser Land unsicher machen! So einer gehört doch ausgeschafft , ohne die Möglichkeit je wieder zu kommen!

Ihr Kommentar zu:

Luzern: Junglenker brauste mit 83 km/h durch 30er-Zone – 13 Monate bedingt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.