Rapperswil-Jona SG: Beide Autos wollen bei Grün gefahren sein – Zeugen gesucht

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstag (16.03.2017), um 19:15 Uhr, ist es auf der Zürcherstrasse, Höhe Einmündung Rütistrasse, zu einer Kollision zwischen zwei Autos gekommen.

Die 31-jährige Autofahrerin sowie der 50-jährige Autofahrer gaben an, an der Ampel bei grün losgefahren zu sein. Der entstandene Sachschaden an beiden Autos beläuft sich auf rund 9‘000 Franken.

Ein 50-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto von Rüti her auf der Rütistrasse in Richtung Seedamm. Gemäss seinen Aussagen stand er mit seinem Auto an der Ampel an dritter Stelle. Als die vorderen zwei Autos bei grün losfuhren, fuhr auch er in Richtung Seedam los. Zur gleichen Zeit fuhr eine 31-jährige Frau mit ihrem Auto vom Seedam her auf die Zürcherstrasse in Richtung Kempraten. Folglich kam es im Einmündungsbereich zur Kollision.

Da der Unfallhergang widersprüchlich dargestellt wird, bittet die Kantonspolizei St.Gallen Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich mit dem Polizeistützpunkt Schmerikon, 058 229 52 00, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: Sky Designs – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rapperswil-Jona SG: Beide Autos wollen bei Grün gefahren sein – Zeugen gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.