Stadt Zürich: Störung der IT-Infrastruktur – Blaulichtorganisationen nicht betroffen

20.03.2017 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zürich
Stadt Zürich: Störung der IT-Infrastruktur – Blaulichtorganisationen nicht betroffen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Heute Nacht kam es zu einem Ausfall zentraler Teile der IT-Infrastruktur der Stadt Zürich. Die Auswirkungen der Störung ziehen sich bis in den heutigen Tag hinein. Kritische Anwendungen bei den Blaulichtorganisationen sind nicht betroffen, die Datensicherheit ist gewährleistet.

Betroffen von der Störung sind in erster Linie IT-Arbeitsplätze und einzelne Applikationen der Stadt, darunter auch das Internet sowie teilweise Systeme mit Patienteninformationen der beiden Stadtspitäler.

Kritische Anwendungen der Blaulichtorganisationen – Schutz & Rettung und Stadtpolizei – sowie deren Einsatzleitzentralen sind vom Ausfall nicht betroffen.

In den Stadtspitälern und anderen öffentlichen Infrastrukturen ist der Betrieb sichergestellt, auch der öffentliche Verkehr funktioniert. Ein Hacker-Angriff konnte ausgeschlossen werden. Die Datensicherheit war und ist gewährleistet.

Als Ursache der Störung wurde ein Defekt einer zentralen Hardwarekomponente im Rechenzentrum Hagenholz identifiziert. Die Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ) arbeitet momentan zusammen mit dem Hersteller an der Behebung der Störung.

 

Quelle: Stadt Zürich
Artikelbild: 3dkombinat – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Störung der IT-Infrastruktur – Blaulichtorganisationen nicht betroffen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.