Suhr AG / A1: Zeugen zu gefährlichen Fahrmanövern gesucht

Suhr AG / A1: Zeugen zu gefährlichen Fahrmanövern gesucht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Eine Verkehrsteilnehmerin erstattete eine Anzeige gegen einen Chevrolet Corvette-Fahrer, nachdem dieser mehrere gefährliche Fahrmanöver ausgeführt haben soll. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Am Freitag, 03. März 2017, zirka 19.50 Uhr fiel auf der Autobahn A1, Fahrbahn Bern, zwischen Suhr und Aarau-West ein Fahrzeug durch eine gefährliche Fahrweise auf.

Eine 47-jährige Schweizerin, die diese Fahrmanöver beobachtete, informierte die Kantonspolizei und entschloss sich zur Anzeigeerstattung.

Gemäss ihren Schilderungen fiel das Auto, ein blauer Chevrolet Corvette mit AG-Kontrollschildern Höhe Rastplatz Suhr auf. Dieser soll mehrere Verkehrsregelverletzungen begangen haben.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und klärt den Sachverhalt ab. Zwischenzeitlich konnte der verantwortliche Lenker, ein 38-jähriger Schweizer aus dem Bezirk Brugg ermittelt und zur Sache polizeilich befragt werden.

Betreffend den Schilderungen der Anzeigeerstattungen bestehen von seiner Seite aus widersprüchliche Angaben.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zum Fahrverhalten des erwähnten Autos machen können, werden gebeten sich mit der Kantonspolizei, Stützpunkt in Zofingen (Tel. 062 745 11 11) in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Suhr AG / A1: Zeugen zu gefährlichen Fahrmanövern gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.