Enkeltrickbetrüger erbeuten von Seniorinnen hohe Beträge

22.03.2017 |  Von  |  Betrug, Polizeinews, Schweiz, Thurgau
Enkeltrickbetrüger erbeuten von Seniorinnen hohe Beträge
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Enkeltrickbetrüger haben am Dienstag in Kreuzlingen und Bürglen grosse Geldbeträge erbeutet. Die Kantonspolizei Thurgau bittet um Vorsicht.

Ein Betrüger rief am Nachmittag eine 66-jährige Frau an ihrem Wohnort in Singen (D) an. Er gab sich als Verwandter aus und erzählte, dass er für einen Wohnungskauf dringend Geld benötige. Als Übergabeort wurde Kreuzlingen vereinbart.

Kurz vor der Übergabe meldete sich der angebliche Verwandte erneut und gab an, dass er es leider selbst nicht zum Treffpunkt schaffe. Er werde aber eine andere Person schicken, die ihm das Geld dann weiterleite. Als diese Person auftauchte, übergab ihr die Geschädigte 75’000 Euro.

Mit derselben „Masche“ wurde eine 83-jährige Frau aus Bürglen betrogen. Auch bei ihr meldete sich am Nachmittag eine angebliche Bekannte und erzählte von einer finanziellen Notlage. Später übergab die Geschädigte einem Unbekannten, der an ihrer Haustür erschien, 8’000 Franken.

Die Kantonspolizei Thurgau bittet im Zusammenhang mit Enkeltrickbetrügern um Vorsicht und gibt folgende Verhaltenstipps:

  • Seien Sie vorsichtig, wenn sich ein angeblicher Verwandter am Telefon nicht sofort zu erkennen gibt und seinen Namen erraten lässt.
  • Stellen Sie Fragen, die nur echte Familienmitglieder beantworten können.
  • Geben Sie keine Auskunft über Ihr Vermögen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen.
  • Halten Sie bei Verdacht Rücksprache mit Ihrer Familie und kontaktieren Sie die Kantonspolizei Thurgau über die Notrufnummer 117.

Mehr Infos und Tipps zum Thema sind im Internet unter www.kapo.tg.ch/enkeltrick zu finden.

 

Quelle: Kantonspolizei Thurgau
Artikelbild: Symbolbild ©  GlebStock – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

2 Kommentare


  1. Es gibt zahlreiche Kräuter auf dieser Erde, aber gegen Dummheit ist leider noch keines gewachsen !

  2. Meine Mutter hat das selbst erlebt. Sie hat zum Glück die Polizei eingeschaltet.
    Herr Roland Rawyler .
    Mit Dummheit hat das nichts zutun. Die machen täglich 100 von Anrufen an ältere Menschen.
    Wenn dann einer leicht beinflussbar ist merken die das und werden im verlauf des Gespräches immer aggressiver, üben Druck aus und Stress. Sie lassen den älteren Leuten keine Zeit zum überlegen.
    Normal sollte eine Bank in solch einem Fall hellhörig werden, wenn eine ältere Person so einen Betrag abheben möchte.
    Hoffe nicht das man das unterm Kopfkissen hat.

Ihr Kommentar zu:

Enkeltrickbetrüger erbeuten von Seniorinnen hohe Beträge

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.