Kanton St.Gallen: Erstaunlich schlechte Disziplin bei Sicherheitsgurten

Kanton St.Gallen: Erstaunlich schlechte Disziplin bei Sicherheitsgurten
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der vergangenen Woche hat die Kantonspolizei St.Gallen bei Verkehrskontrollen ein Hauptaugenmerk auf das Tragen der Sicherheitsgurte gelegt. Es wurden 697 Autos kontrolliert.

Obwohl das Tragen der Sicherheitsgurte gesetzlich vorgeschrieben ist und damit schwerwiegende Verletzungen verhindert werden können, ist das Ergebnis mit rund 35 % Nichtragen erstaunlich.

Es mussten 208 Fahrer und Beifahrer gebüsst werden.

In der Verkehrsunfallstatistik 2016 ist ersichtlich, dass mit der Einführung des Gurtenobligatoriums die Zahl der Todesopfer markant zurückging. Die Kantonspolizei St.Gallen erinnert daran, dass das Tragen der Gurte die einfachste und gleichzeitig eine der wichtigsten Verkehrssicherheitsmassnahme für Fahrzeuginsassen ist.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild © Andrey_Popov – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton St.Gallen: Erstaunlich schlechte Disziplin bei Sicherheitsgurten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.