Luzern LU: Bahnunfall am Bahnhof Luzern (aktualisiert)

Luzern LU: Bahnunfall am Bahnhof Luzern (aktualisiert)
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Heute Mittwoch sind zwei Wagons eines aus dem Bahnhof Luzern ausfahrenden Zuges entgleist. Ein Wagon kippte gegen ein Fahrleitungsjoch. Es wurden gemäss ersten Erkenntnissen sieben Personen leicht verletzt.

Der Zugsverkehr im Bahnhof Luzern ist derzeit unterbrochen. Die Untersuchung führt die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST).

Am Mittwoch, 22. März 2017, um 13:58 Uhr sprangen zwei Wagons des Euro City 158 (Fahrstrecke: Mailand – Basel) bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern aus den Schienen. Ein Wagon kippte zur Seite und prallte gegen ein Fahrleitungsjoch.

Die ca. 160 Zugspassagiere konnten den Zug selbstständig verlassen, nachdem die notwendigen Sicherungsarbeiten an den Fahrleitungen gemacht waren.



Sieben Personen wurden leicht verletzt. Fünf Personen wurden ins Spital gefahren, zwei weitere wurden in der Permanence untersucht. Sie erlitten hauptsächlich Prellungen und Schürfwunden.

Die Unfallursache ist Gegenstand der laufenden Untersuchungen, welche durch die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) geführt werden.

Im Einsatz standen ein Grossaufgebot an Einsatzkräften wie Rettungsdienste, Feuerwehr, SBB und Polizei.

 

Quelle: Kapo Luzern
Artikelbilder: Luzerner Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Luzern LU: Bahnunfall am Bahnhof Luzern (aktualisiert)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.