Stadt St.Gallen: Zwei Autos frontal zusammengekracht – zwei Verletzte

Stadt St.Gallen: Zwei Autos frontal zusammengekracht – zwei Verletzte
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch (22.03.2017) hat sich auf der Rehetobelstrasse ein Verkehrsunfall ereignet. Zwei Personenwagen sind frontal miteinander kollidiert.

Dabei haben sich zwei Personen verletzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Am Mittwochnachmittag um 15:45 Uhr ist es auf der Rehetobelstrasse zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 31-jährige Autolenkerin war auf der Rehetobelstrasse stadteinwärts unterwegs. Vor der Rechtskurve auf der Höhe Schaugentobelstrasse wurde sie gemäss eigener Aussage von einer im Armaturenbrett aufleuchtenden Kontrolllampe und einem Warnton abgelenkt.

Daraufhin verpasste sie das Einlenken in die Rechtskurve, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal in den entgegenkommenden Personenwagen. Beide Fahrzeuglenker klagten nach der Kollision über Schmerzen und begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung.




An den Fahrzeugen entstand Totalschaden und sie mussten abgeschleppt werden. Aufgrund ausgelaufenem Öl und Kühlwasser war auch die Berufsfeuerwehr St.Gallen vor Ort.  Der Verkehr musste zwischenzeitlich durch Sicherheitsassistenten der Stadtpolizei St.Gallen geregelt werden.

 

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
Bilderquelle: Stadtpolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt St.Gallen: Zwei Autos frontal zusammengekracht – zwei Verletzte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.