Stadt Zürich: Tödlicher Sturz mit Motorroller – Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen

Stadt Zürich: Tödlicher Sturz mit Motorroller – Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Sonntag, 25. März 2017, stürzte ein Rollerfahrer in der Zürcher Brunau so schwer, dass er wenig später im Spital seinen Verletzungen erlag.

Der genaue Unfallhergang der zum tragischen Tod des Mannes geführt hat, ist noch nicht geklärt. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Ein 33-jähriger Belgier fuhr mit seiner grauen Vespa vom Einkaufszentrum Sihlcity her kommend durch die Allmendstrasse in Richtung stadtauswärts. Kurz vor 02.30 Uhr kam er aus noch unbekannten Gründen an der Allmendstrasse 18 zu Fall und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich war zufälligerweise kurz darauf vor Ort und alarmierte Schutz & Rettung. Diese brachten den Mann ins Spital, wo er wenig später seinen schweren Verletzungen erlag. Der genaue Unfallhergang ist noch nicht geklärt, die Stadtpolizei Zürich hat entsprechende Untersuchungen aufgenommen.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum geschilderten Unfall an der Allmendstrasse 18, unter der Autobahn in Richtung Chur/Luzern, in der Nähe der SZU-Haltestelle „Zürich Brunau“, machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel 0 444 117 117, zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © design36 – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Tödlicher Sturz mit Motorroller – Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.