Stein am Rhein SH: Überhitzer Boiler führte zu Rauchentwicklung in Altstadtgebäude

Stein am Rhein SH: Überhitzer Boiler führte zu Rauchentwicklung in Altstadtgebäude
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch (29.03.2017) kam es in einem Wohngebäude am Rand der Altstadt von Stein am Rhein aufgrund der Überhitzung eines Boilers in einer Wohnung zu einer Rauchentwicklung. Verletzt wurde bei diesem Vorfall niemand.

Am Mittwochmittag (29.03.2017) 12.00 Uhr, ging bei der Schaffhauser Polizei die Meldung über eine starke Rauchentwicklung in einem Wohngebäude im Bereich der Altstadt von Stein am Rhein ein, worauf die Feuerwehr Stein am Rhein / Hemishofen und die Schaffhauser Polizei sofort ausrückten.

Nach Schilderungen einer Anwohnerin drang in deren Wohnung plötzlich Rauch aus dem Fliesenschrank ins Badezimmer. Die Ursache konnte schliesslich in der Wohnung darunter ermittelt werden.

Dort überhitzte gemäss ersten Erkenntnissen der Boiler aufgrund einer technischen Ursache, worauf es zum Schmelzen der Isolation und daraus resultierender Rauchentwicklung kam. Aufgrund des Einsatzes musste der Verkehr am Chirchhofplatz wechselseitig geführt werden. Der Südbadenbus musste über die Hemishoferbrücke umgeleitet werden. Verletzt wurde bei diesem Vorfall niemand.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Artikelbild: Symbolbild © ScandinavianStock – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stein am Rhein SH: Überhitzer Boiler führte zu Rauchentwicklung in Altstadtgebäude

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.