Ehrendingen AG: Wohnhaus brennt – Bewohner bringen sich in Sicherheit

Ehrendingen AG: Wohnhaus brennt - Bewohner bringen sich in Sicherheit
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Zwei Bewohner einer Liegenschaft konnten sich am Donnerstagabend nach einem Brandausbruch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Den Feuerwehren gelang es, den Brand zu löschen. Die Höhe des Sachschadens sowie die Brandursache sind noch unbekannt.

Gestern Mittwoch, 29. März 2017, kurz vor 21.30 Uhr ging bei der Feuerwehr-Alarmstelle 118 die Meldung über einen Brand eines Wohnhauses in Ehrendingen ein. Rasch rückten mehrere Dutzend Feuerwehr-Einsatzkräfte sowie Patrouillen der Stadtpolizei Baden und der Kantonspolizei an den Ereignisort aus.Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stand der an der Liegenschaft angebaute Schopf in Vollbrand. Das Feuer griff auf den Dachstock des Hauses über. Den Feuerwehren gelang es, den Brand zu löschen.Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt. Die beiden Bewohner, zwei Schweizer im Alter von 25 und 27 Jahren, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Personen wurden keine verletzt.Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung. Die Klärung der Brandursache ist Gegenstand der eingeleiteten kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

 

Quelle: Kapo Aargau
Artikelbild: Kapo Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Ehrendingen AG: Wohnhaus brennt – Bewohner bringen sich in Sicherheit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.