Schaffhauser Polizei präsentiert Verkehrsunfallstatistik 2016

Schaffhauser Polizei präsentiert Verkehrsunfallstatistik 2016
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Berichtsjahr ereigneten sich 478 polizeilich registrierte Verkehrsunfälle. Dabei verloren zwei Personen ihr Leben. Ein Personenwagenlenker verstarb 27 Tage nach dem Verkehrsunfall.

Er wurde beim Überprüfen seines Personenwagens von seinem Fahrzeug mitgeschleift.

Zudem zog sich die Beifahrerin eines Reisecars bei einem Unfall im Fäsenstaubtunnel tödliche Verletzungen zu. Allein bei diesem Unfall verletzten sich 16 weitere Personen.

Insgesamt wurden 215 Verkehrsteilnehmer bei einem Verkehrsunfall verletzt oder getötet.

Jedem Verkehrsunfall wird eine Hauptursache zugewiesen. Während Hauptursachen wie „Zustand des Lenkers“ rückläufig sind, hat im vergangenen Jahr die Hauptursache „Nichtanpassen der Geschwindigkeit“ von 40 auf 59 zugenommen.

Das deckt sich mit der Zunahme von Schleuder- und Selbstunfällen in den vergangenen Jahren. In diesen Fällen hat der Lenker seine Geschwindigkeit nicht den Strassenverhältnissen (z.B. nasse oder vereiste Fahrbahn, kurvige Strecke, etc.) angepasst.

Hier weiterlesen.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Artikelbild: Symbolbild © Schaffhauser Polizei / Facebook

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Schaffhauser Polizei präsentiert Verkehrsunfallstatistik 2016

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.