Stadt Chur: Drei Ausweisentzüge wegen Alkohol und Drogen

Stadt Chur: Drei Ausweisentzüge wegen Alkohol und Drogen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Vergangenes Wochenende hat die Stadtpolizei Chur anlässlich diverser Verkehrskontrollen vier Fahrzeuglenker kontrolliert, welche in angetrunkenem Zustand ihr Fahrzeug lenkten.

Zwei dieser Automobilisten mussten den Ausweis auf der Stelle abgeben. Zudem wurde einem Lenker der Führerausweis entzogen, weil er unter Drogeneinfluss das Fahrzeug lenkte.


Vier weitere Fahrzeuglenker werden zur Anzeige gebracht, weil sie gegen das Strassenverkehrsgesetz verstossen hatten, dies unter anderem wegen Hochdrehen des Motors und dem damit verbundenen Verursachen von Lärm.
Verkehrsunfall mit Sachschaden

In der Nacht auf Sonntag (02.04.2017) kam es auf der Schützengartenkreuzung zu einem Verkehrsunfall. Ein ortsunkundiger Fahrzeuglenker bemerkte, dass er falsch gefahren war und wollte das Fahrzeug wenden, um weiter in Richtung Zürich zu fahren. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem nachfolgenden Fahrzeug.

Weitere Einsätze betrafen diverse Lärmklagen und Hilfeleistungen an der Bevölkerung.

 

Quelle: Stadtpolizei Chur
Artikelbild: Symbolbild © Avatar_023 – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Chur: Drei Ausweisentzüge wegen Alkohol und Drogen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.