Kanton Zürich: Dringend – Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon

07.04.2017 |  Von  |  Betrug, Polizeinews, Schweiz, Zürich
Kanton Zürich: Dringend – Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich warnt dringend vor Trickbetrügern, die derzeit im Kanton Zürich als falsche Polizisten auftreten und an das Geld ihrer Opfer kommen wollen. Meistens sprechen die Anrufer hochdeutsch. In den vergangenen Stunden wurden mehrere Meldungen aus dem Bezirk Meilen gemeldet.

Mit einen Telefonanruf bei meistens älteren Personen geben sie sich als Polizist aus. Sie erzählen, das Geld sei auf der Bank nicht mehr sicher oder sie wollen Betrüger überführen und benötigen dazu ihre Hilfe und das Geld.

Durch die geschickte Gesprächsführung gelingt es ihnen, dass die Opfer grosse Geldbeträge und teilweise Wertgegenstände an einem vorgegeben Ort deponieren.

Die Kantonspolizei Zürich rät, bei solchen dubiosen Telefongesprächen sich unverzüglich bei der Polizei unter der Telefonnummer 117 zu melden. Polizisten im Kanton Zürich reden schweizerdeutsch – nicht hochdeutsch! Niemals Geld in hohen Beträgen an eine fremde Person übergeben oder deponieren, auch wenn sie vertrauenswürdig klingt. Informieren Sie sofort die Polizei unter der Nummer 117 wenn Sie den Verdacht eines Betrugs haben oder gar geschädigt sind.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: stas11 – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Zürich: Dringend – Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.