Kanton Zürich: 108 Bussen wegen Missachten des Rechtsfahrgebots

Kanton Zürich: 108 Bussen wegen Missachten des Rechtsfahrgebots
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich hat mit Unterstützung von kommunalen Polizeikorps zwischen dem 20. März und dem 9. April 2017 im Kanton Zürich die Schwerpunktaktion ‚Ablenkung / Rechtsfahrgebot‘ durchgeführt.

Während rund drei Wochen wurden insgesamt 1073 Fahrzeuge angehalten.

Davon mussten 724 Fahrzeuglenkende wegen Telefonieren ohne Freisprechanlage mit je 100 Franken gebüsst werden. Gegen sechs Personen wurden Verzeigungen und Strafanzeigen verfasst. Wegen Verrichtens anderer Tätigkeiten wie z.B. Lesen/Senden von SMS, Bedienen des Navigationsgerätes, Essen während der Fahrt etc. wurden gegen 222 Fahrzeuglenkende rapportiert.

Zudem musste in dieser Zeit 108 Fahrzeuglenkenden eine Ordnungsbusse wegen Missachten des Rechtsfahrgebots (ständiges Linksfahren auf einer Autobahn) ausgestellt werden. Sechs Personen wurden deswegen zur Anzeige gebracht. Weitere 13 Personenwagenlenker wurden wegen Rechtsüberholens angezeigt.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Zürich / Facebook

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Zürich: 108 Bussen wegen Missachten des Rechtsfahrgebots

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.