Urnäsch AR: Auto mit Bahn kollidiert – Vater und zwei Kinder verletzt (Video)

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstag, 2. Mai 2017 kam es in Urnäsch auf einem Bahnübergang zu einer Kollision zwischen einem Auto und der Bahn. Die Autoinsassen wurden verletzt.

Am Dienstagmorgen, 07.45 Uhr, fuhr ein 38-jähriger Automobilist auf der einer Zubringerstrasse über den Bahnübergang Saien. Er übersah dabei den Zug der Appenzellerbahnen, welcher fahrplanmässig von Waldstatt in Richtung Zürchersmühle fuhr.

Es kam auf dem Bahnübergang, welcher mit einer Blinklichtanlage mit akustischem Signal gesichert ist, zu einer Kollision. Die drei Autoinsassen erlitten unbestimmte Verletzungen. Die beiden Kinder, ein zwei- und vierjähriger Knabe, wurden mit der Rettungsflugwacht und der Vater mit der Ambulanz ins Spital überführt.




Zur Bergung des eingeklemmten Lenkers und für die Umleitung wurden die Teile der Feuerwehren von Urnäsch, Waldstatt und Herisau aufgeboten. Die Strasse musste für rund zwei Stunden gesperrt werden und die Bahnlinie war bis 11.30 Uhr unterbrochen. Als Bahnersatz wurden Busse eingesetzt.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden
Bildquelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Urnäsch AR: Auto mit Bahn kollidiert – Vater und zwei Kinder verletzt (Video)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.