Emmen LU: Mutmasslicher nigerianischer Drogendealer geschnappt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Luzerner Polizei hat am Dienstag in Emmenbrücke einen mutmasslichen Drogendealer festgenommen. Der Mann erhielt einen Strafbefehl und wurde weggewiesen.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Am Dienstag, 2. Mai 2017, kurz vor 15:00 Uhr, wurde in Emmenbrücke ein 37-jähriger Nigerianer festgenommen. Vorgängig konnte beobachtet werden, wie er einer weiteren Person etwas Verdächtiges übergeben hatte. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um ca. 4 Gramm Kokain gehandelt hatte.

Nach den erfolgten Einvernahmen wurde dem in Spanien lebenden Nigerianer ein Strafbefehl ausgestellt. Dieser ist noch nicht rechtskräftig. Zudem erhielt der Mann eine Wegweisung, musste die Schweiz verlassen und ihm wurde eine dreijährige Einreisesperre auferlegt.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner


Bestseller Nr. 1
Iris & Lilly Damen Medium Impact Sport-BH mit Reißverschluss, Violett (Plumtastick/Azalea /Black Plumtastick/Azalea /Black), 85B (Herstellergröße: 38B)
  • Geformte Vollschalen-Körbchen für sicheren Halt
  • Bügellos
  • Ringerrücken mit für Bewegungsfreiheit
  • Netzstoffeinsatz für zusätzliche Atmungsaktivität
AngebotBestseller Nr. 2
Nike Herren Air Max 90 Essential Laufschuhe, Schwarz (Black/Black/Metallic Silver), 44 EU
  • Air-Max-Fersenelement - bietet Dämpfung im Fersenbereich
  • Materialmix aus Leder und Textil sorgt für Atmungsaktivität und Strapazierfähigkeit
  • Großes Air Max Logo an den Seiten
  • Der Air Max 90 Essential ist ein Schuh für Herren von Nike für Alltag und Freizeit.
  • Anlass: Casual

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Wieder ein typischer Fall von Kuscheljustiz . Dieser dunkel pigmentierte Dealer lacht doch nur über dieses Urteil, das nicht einmal kontrolliert werden kann, und macht dort weiter wo er vor seiner Anhaltung seinen Machenschaften nachgegangen ist!
    Mein Vorschlag: Auf eigene Kosten exportieren, und eine lebenslange Einreisesperre, die konsequent angewendet wird. Das wäre sinnvoller als auf der Autobahn Leute verzeigen, die wenig mehr als 120 kmh auf dem Tacho haben, doch das bringt Geld in die Staatskasse, mit sehr wenig Aufwand!

Ihr Kommentar zu:

Emmen LU: Mutmasslicher nigerianischer Drogendealer geschnappt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.