Stadt St.Gallen: Wer hat drei Jungfüchse totgefahren? Zeugen gesucht

Stadt St.Gallen: Wer hat drei Jungfüchse totgefahren? Zeugen gesucht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochmorgen (07.06.2017) hat die Stadtpolizei St.Gallen drei tote Jungfüchse auf der Zürcher Strasse gefunden. Diese wurden vermutlich durch eine unbekannte Person angefahren.

Die Polizei sucht Zeugen.

Am Mittwoch um 4:30 Uhr wurden der Stadtpolizei St.Gallen zwei tote Jungfüchse auf der Zürcher Strasse, Höhe der Liegenschaft Nr. 384, gemeldet. Vor Ort stellte die Patrouille die zwei toten Tiere fest sowie einen dritten Jungfuchs, welcher im angrenzenden Wald verschwand.

Als die Polizisten wenig später ein weiteres Mal die Strecke abfuhren, fanden sie auch den dritten Jungfuchs tot auf der Strasse liegend auf. Wer die Füchse angefahren hat, ist nicht bekannt. Jedoch sind Personen, welche ein Tier anfahren dazu verpflichtet, den Vorfall der Polizei zu melden. Wer dieser Meldepflicht nicht nachkommt, macht sich strafbar.

Aufgrund fehlender Hinweise betreffend der Lenkerin oder des Lenkers werden Zeugen gebeten, sich bei der Stadtpolizei St.Gallen, 071 224 60 00, zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild © Geoffrey Kuchera – shutterstock.com

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stadt St.Gallen: Wer hat drei Jungfüchse totgefahren? Zeugen gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.