Stadt Zürich: Mehrere VBZ-Mitarbeiter brutal attackiert und verletzt – Zeugen gesucht

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Sonntag, 16. Juli 2017, wurden im Kreis 5 vier VBZ-Mitarbeiter bei einer Attacke durch mehrere Unbekannte verletzt. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz vor 04.00 Uhr führte die VBZ bei der Tramhaltestelle am Limmatplatz eine Billetkontrolle durch. Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen begab sich ein Unbekannter zu einem Kontrolleur und bedrohte diesen verbal. Seine Kollegen eilten ihm zu Hilfe und wurden in der Folge unvermittelt von mehreren Personen, die sich mit dem Drohenden solidarisierten, attackiert.

Die VBZ-Mitarbeitenden wurden mit Flaschen beworfen und mit Faustschlägen sowie Fusstritten traktiert. Die Angreifer flüchteten danach in unbekannte Richtung. Drei Kontrolleure erlitten durch die Attacke Schnittwunden und Prellungen, ein Vierter wurde an der Schulter mittelschwer verletzt. Sie mussten alle im Spital ambulant behandelt werden. Die Stadtpolizei Zürich hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf

Personen, die in der Nacht auf Sonntag, 16. Juli 2017, zwischen 03.45 und 04.00 Uhr, rund um den Limmatplatz, sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, unter der Telefonnummer 0 444 117 117, zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Mehrere VBZ-Mitarbeiter brutal attackiert und verletzt – Zeugen gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.