Wabern BE: Tödliches Zugunglück mit junger Frau wahrscheinlich ein Unfall

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei den Ermittlungen im Zusammenhang mit den Ereignissen, bei der eine Frau am 13. Juli 2017 von einem Zug erfasst worden war, steht ein Unfallgeschehen im Vordergrund. Es werden weiterhin Zeugen gesucht (s. Zeugenaufruf vom 18.07.2017).

Die Ermittlungen zum genauen Hergang sowie den Umständen der Ereignisse vom Donnerstag, 13. Juli 2017, als in Wabern (Gemeinde Köniz) eine 25-jährige Frau von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden war, dauern an. Ein Unfallgeschehen steht dabei im Vordergrund.

In diesem Zusammenhang werden weiterhin Zeugen gesucht. Insbesondere ein Mann in kurzen Hosen und einem blauen Oberteil sowie eine dunkel gekleidete Frau mit einer roten Tasche, welche gegen 03.55 Uhr zusammen mit der jungen Frau bei der Talstation aus der Gurtenbahn ausgestiegen sind, werden gebeten, sich zu melden: Telefonnummer +41 31 634 41 11.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Tasche der verstorbenen Frau © Kantonspolizei Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Wabern BE: Tödliches Zugunglück mit junger Frau wahrscheinlich ein Unfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.