Trübbach SG: Vollbrand durch gezielten Feuerwehreinsatz verhindert

Trübbach SG: Vollbrand durch gezielten Feuerwehreinsatz verhindert
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstag (01.08.2017), kurz vor 13 Uhr, ist bei einem Doppeleinfamilienhaus an der Fährhüttenstrasse ein Brand entdeckt worden. Dank dem gezielten Einsatz der zuständigen Feuerwehren konnte noch Schlimmeres verhindert werden.

Der Sachschaden beläuft sich auf über 100‘000 Franken. Als Brandursache steht eine Hitzentwicklung in einer Grüntonne im Vordergrund.

Die Hausbesitzer schütteten vor einigen Tagen das Rasenschnittgut in eine Grüntonne. Sie stellten diese an die westliche Fassade. Heute entdeckten sie eine starke Rauchentwicklung an der Fassade. Der Grüncontainer war geschmolzen. Beim Eintreffen der Feuerwehren stellten diese fest, dass sich der Mottbrand hinter der Fassade bereits bis zum Dach ausbreitete.

Sie rissen die Fassade weg und konnten so einen Vollbrand verhindern. Der kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen wurde mit der Brandursachenermittlung beauftragt. Eine Selbstentzündung des Rasenschnittgutes steht im Vordergrund.




 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Trübbach SG: Vollbrand durch gezielten Feuerwehreinsatz verhindert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.