Schweizer Importeure finden erste Hinweise auf Fipronil in Eiern

04.08.2017 |  Von  |  Konsum, News
Schweizer Importeure finden erste Hinweise auf Fipronil in Eiern
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Schweizer Importeure haben im Rahmen der Selbstkontrolle erste Eier-Lieferungen aus den Niederlanden mit positiven Rückstandswerten von Fipronil festgestellt.

Das BLV klärt zusammen mit den Betrieben und kantonalen Vollzugsorganen das Ausmass ab. Die bisher gefundenen Werte an Fipronil führen zu keiner Gesundheitgefährdung der Konsumentinnen und Konsumenten.

BfR: Fragen und Antworten zu Fipronilgehalten in Lebensmitteln tierischen Ursprungs

 

Quelle: Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV
Artikelbild: Symbolbild © dashtik – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Schweizer Importeure finden erste Hinweise auf Fipronil in Eiern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.