Stadt Zürich: Mann attackiert VBZ-Kontrolleur und raubt Portemonnaie

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagmorgen, 3. August 2017, wurde im Kreis 9 ein VBZ-Mitarbeiter von einem Mann attackiert und verletzt. Die Stadtpolizei Zürich konnte den mutmasslichen Täter kurz nach der Tat festnehmen.

Kurz vor 08.30 Uhr führten Kontrolleure der VBZ im Bus der Linie 31 eine Billett-Kontrolle durch. Als ein Fahrgast kein Billett vorweisen konnte, stiegen sie mit ihm bei der Haltestelle Luggwegstrasse in Zürich-Altstetten aus.

Nachdem sie ihm dort nochmals erklärt hatten, dass es sich um eine VBZ-Kontrolle handle, verhielt sich der Mann zunehmend aggressiv. Er schlug auf den VBZ-Beamten ein und biss ihn in der Folge ins Bein.

Danach entwendete er das Portemonnaie des Beamten und flüchtete vom Tatort. Die inzwischen alarmierte Stadtpolizei Zürich leitete sofort eine Nahbereichsfahndung nach dem Täter ein und konnte ihn, aufgrund von Hinweisen von Passanten, unweit des Tatorts verhaften. Das gestohlene Portemonnaie trug er noch auf sich.

Mit Kopfverletzungen und einer Bisswunde musste der Kontrolleur ambulant im Spital behandelt werden. Der 30-jährige Schweizer wurde nach einer ersten Befragung durch Detektive der Stadtpolizei Zürich der Staatsanwaltschaft zugeführt.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Mann attackiert VBZ-Kontrolleur und raubt Portemonnaie

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.