Bezirk Dietikon ZH: Drei Schwarzarbeiter aus verschiedenen Balkanländern verhaftet

Bezirk Dietikon ZH: Drei Schwarzarbeiter aus verschiedenen Balkanländern verhaftet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstag (15.8.2017) im Bezirk Dietikon Kontrollen auf Baustellen durchgeführt.

Drei Männer wurden wegen Verdacht von Widerhandlung gegen das Ausländergesetz verhaftet.

Die Kantonspolizei Zürich hat zusammen mit Mitarbeitern der Arbeitskontrollstelle des Kantons Zürich während mehreren Stunden im Bezirk Dietikon sieben Baustellen kontrolliert und über 100 Arbeiter überprüft.

In Urdorf wurden ein Albaner sowie ein Kosovare verhaftet, die als Eisenleger tätig waren. In Oberengstringen verhafteten die Polizisten einen minderjährigen Mazedonier; er war mit der Montage von Fenstern beschäftigt. Die drei Männer verfügten über keine entsprechenden Arbeitsbewilligungen.

Sie wurden nach der polizeilichen Befragung der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis beziehungsweise der Jugendanwaltschaft Dietikon zugeführt.

 

Quelle: Kapo Zürich
Artikelbild: Symbolbild © chaiyapruek youprasert – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bezirk Dietikon ZH: Drei Schwarzarbeiter aus verschiedenen Balkanländern verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.