Trimmis GR: Motorradfahrer (59) nach Selbstunfall trotz Rega-Einsatz verstorben

Trimmis GR: Motorradfahrer (59) nach Selbstunfall trotz Rega-Einsatz verstorben
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Auf der Südspur der Autobahn A13 ist am Mittwochmittag in Trimmis ein Motorradfahrer gestürzt und verletzt worden.

Er verstarb kurz nach der Einlieferung in das Spital.

Der 59-jährige Motorradfahrer fuhr am Mittwochmittag auf der Autobahn A13 von Landquart kommend über die Südspur in Richtung Chur. Kurz nach dem Anschluss Zizers kam er aus noch ungeklärten Gründen zu Fall und kollidierte leicht mit der Mittelleitplanke. Anwesende Drittpersonen versorgten den Gestürzten mit lebensrettenden Sofortmassnahmen. Diese wurden durch den Notarzt der Rega weitergeführt, bevor der Verletzte mit der Rettung ins Kantonsspital nach Chur überführt wurde. Kurz nach der Einlieferung ins Spital verstarb der Motorradfahrer.

Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden untersuchen den Unfallhergang.

 

Quelle: Kapo Graubünden
Bilderquelle: Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Trimmis GR: Motorradfahrer (59) nach Selbstunfall trotz Rega-Einsatz verstorben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.