Aristau AG: Frontalkollision fordert drei Verletzte – Strasse für drei Stunden gesperrt

Aristau AG: Frontalkollision fordert drei Verletzte - Strasse für drei Stunden gesperrt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Um eine Auffahrtskollision zu verhindern, wich eine PW- Lenkerin nach links auf die Gegenfahrbahn aus und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Dabei wurden drei Personen verletzt.

Am 19.08.2017, 09:00 Uhr, fuhr eine PW-Lenkerin von Aristau herkommend in Richtung Ottenbach. Um zu einem Hof zu gelangen, bremste sie im Ausserortsbereich (80 km/h) ab und wollte nach links abbiegen. Eine in gleicher Richtung fahrende PW-Lenkerin übersah das Bremsmanöver und wich, um eine Auffahrtskollision zu verhindern, auf die Gegenfahrbahn aus. Dabei kollidierte sie frontal mit einem korrekt entgegenkommenden PW.



Die verletzten Personen mussten von der Feuerwehr aus den Fahrzeugen geborgen werden.

Die fehlbare Lenkerin wurde mit dem Helikopter ins Spital überflogen. Die Insassen des anderen PW’s wurden mit zwei Ambulanzen ins Spital überführt.

Während der Unfallaufnahme musste die Strasse für rund drei Stunden gesperrt werden. Die Staatsanwaltschaft Muri- Bremgarten hat ein Strafverfahren eröffnet.

 

Quelle: Kapo Aargau
Bildquelle: Kapo Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Aristau AG: Frontalkollision fordert drei Verletzte – Strasse für drei Stunden gesperrt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.