Marthalen ZH: Auto von S-Bahn erfasst – Bahnbetrieb bis zirka 18 Uhr unterbrochen

Marthalen ZH: Auto von S-Bahn erfasst - Bahnbetrieb bis zirka 18 Uhr unterbrochen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einer Kollision zwischen einem Personenwagen und einer S-Bahn ist am Sonntagnachmittag (20.8.2017) in Marthalen erheblicher Sachschaden entstanden.

Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 14.30 Uhr kam es auf dem Bahnübergang der Stationsstrasse zu einer Kollision zwischen einem Personenwagen und der S33 in Richtung Winterthur. Die 48-jährige Lenkerin des Personenwagens konnte ihr Fahrzeug rechtzeitig verlassen, bevor dieses auf dem Bahnübergang vom herannahenden Zug erfasst wurde. Verletzt wurde niemand.







Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht.

Nebst der Kantonspolizei Zürich war die Stützpunktfeuerwehr Weinland sowie Einsatzkräfte der SBB im Einsatz.

Wegen dem Unfall ist der Bahnbetrieb zwischen Marthalen und Dachsen bis zirka 18 Uhr unterbrochen; es sind Ersatzbusse im Einsatz.

 

Quelle: Kapo Zürich
Titelbild: Kapo Zürich
Bilderquelle in der Meldung: BRK News / Beat Kälin

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Marthalen ZH: Auto von S-Bahn erfasst – Bahnbetrieb bis zirka 18 Uhr unterbrochen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.