Herzogenbuchsee BE: Einfamilienhaus in Brand geraten – Tiere kommen ums Leben

Herzogenbuchsee BE: Einfamilienhaus in Brand geraten - Tiere kommen ums Leben
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitagnachmittag ist in Herzogenbuchsee ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Verletzt wurde niemand, jedoch sind Tiere ums Leben gekommen.

Es entstand hoher Sachschaden.

Die Meldung zu einem Brandfall in einem Einfamilienhaus an der Grabenstrasse in Herzogenbuchsee wurde der Kantonspolizei Bern am Freitag 25. August 2017, um etwa 1330 Uhr, gemeldet. Die sofort ausgerückte Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Es wurde niemand verletzt, jedoch sind mehrere Tiere ums Leben gekommen.

Neben der Kantonspolizei Bern standen die Feuerwehr Buchsi-Oenz mit 32 Angehörigen sowie ein vorsorglich aufgebotenes Ambulanzteam im Einsatz. Gemäss ersten Schätzungen entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, für die betroffenen Personen konnte eine Unterkunftslösung gefunden werden.

Die Ursache des Brandes wird durch die Kantonspolizei untersucht.

 

Quelle: Kapo Bern
Bildquelle: Kapo Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Herzogenbuchsee BE: Einfamilienhaus in Brand geraten – Tiere kommen ums Leben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.