Icogne VS: Mountainbike-Fahrer (74) stürzt 50 Meter in die Tiefe und stirbt

Icogne VS: Mountainbike-Fahrer (74) stürzt 50 Meter in die Tiefe und stirbt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 26. August 2017 gegen 13:35, ereignete sich kurz vor dem Ort Les Vernasses, auf der Grand bisse de Lens, ein Mountainbikeunfall.

Ein 74-jähriger Velofahrer verlor dabei sein Leben.

Zwei Mountainbikefahrer befanden sich auf einer Tour in der Region des Staudamms Rawyl. Sie starteten in Crans-Montana, bewältigten den Col du Pochet und befanden sich auf dem Rückweg auf der Grand bisse de Lens. Kurz vor Icogne verlor der vordere Fahrer aus nicht bekannten Gründen die Herrschaft über sein Mountainbike und stürzte 50 Meter in die Tiefe. Der zweite Fahrer folgte mit einem Abstand von ungefähr 40 Meter und vernahm den Sturz seines Kollegen. Er alarmierte unverzüglich über die Notfallnummer 144 die Rettungskräfte und begab sich zu dem schwer verletzten Fahrer. Erfolglos versuchte der Arzt des Maison du sauvetage FXB den verunglückten Mann zu reanimieren und konnte nur noch den Tod feststellen.

Beim Opfer handelt es sich um einen österreichischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Aufgebotene Einsatzkräfte: Kantonspolizei – Air-Glaciers – Maison du sauvetage FXB – Gemeindepolizei Crans-Montana.

 

Quelle: Kapo Wallis
Bildquelle: Kapo Wallis

Was ist los im Kanton Wallis?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


1 Kommentar


  1. Mit 74 Jahren sollte man das Leben gemächlicher angehen.Ich jedenfalls werde es so machen.
    Herzliches Beileid den verstorbenen.

Ihr Kommentar zu:

Icogne VS: Mountainbike-Fahrer (74) stürzt 50 Meter in die Tiefe und stirbt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.