Winterthur ZH: 14-jährige Schweizer verübten Vielzahl von Sprayereien

Winterthur ZH: 14-jährige Schweizer verübten Vielzahl von Sprayereien
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Stadtpolizei Winterthur hat gegen zwei 14-jährige Schweizer ein Ermittlungsverfahren abgeschlossen. Ihnen werden in jeweils 24 und 11 Fällen Sachbeschädigungen zur Last gelegt. Sie sind gegenüber der Polizei geständig.

Einer der Jugendlichen brachte zwischen Januar 2015 und April 2017 auf dem Stadtgebiet Winterthur und Umgebung 24 Schriftzüge mittels Farbspraydose und TagStift auf diversen Oberflächen an. Er verursachte dabei einen Sachschaden in der Höhe von rund 10‘000 Franken.

Dem zweiten Minderjährigen werden auf dem Stadtgebiet Winterthur von Januar bis November 2016 elf Schriftzüge, angebracht ebenfalls mittels Farbspraydose und Tag-Stift, zur Last gelegt. Der Sachschaden beträgt rund CHF 5000.-.

Beide werden zuhanden Jugendanwaltschaft Winterthur zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Jetzt kommt die Frage wer diese Schäden bezahlen muss.

    Werden die Jugendliche oder die Eltern zur Verantwortung gezogen oder muss das der Besitzer selbst bezahlen?

Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: 14-jährige Schweizer verübten Vielzahl von Sprayereien

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.