Gerettete Tiger aus Aleppo erhalten „Trauma-Therapie“ in den Niederlanden

17.10.2017 |  Von  |  News, Tierwelt
Gerettete Tiger aus Aleppo erhalten „Trauma-Therapie“ in den Niederlanden

Vor zwei Monaten rettete die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN zwei Tiger aus einem verwahrlosten Zoo nahe Aleppo. Am 16. Oktober wurden die beiden Tiere nun in die von VIER PFOTEN geführte Grosskatzenstation FELIDA in den Niederlanden transferiert.

Dort erwartet die Tiger besondere medizinische Betreuung sowie spezielles Training, um ihre Traumata zu verarbeiten.

Ziel der bevorstehenden intensiven Arbeit ist es, die beiden Grosskatzen namens Sultan und Sayeeda fit für ein noch grösseres Tierschutzzentrum zu machen. Die bisherige Unterbringung in Jordanien, im Wildtierschutzzentrum „Al Ma’wa for Nature and Wildlife“, war für Sultan und Sayeeda nur ein vorübergehendes Zuhause. „Der Plan war immer, die beiden Tiere in unsere niederländische Grosskatzenstation FELIDA zu bringen. Dort sind wir auf traumatisierte Tiger spezialisiert“, erklärt VIER PFOTEN Grosskatzen-Expertin Barbara van Genne.


Abfahrt im Wildtierschutzzentrum „Al Ma’wa for Nature and Wildlife“ (Bild: © VIER PFOTEN, Bogdan Baraghin)

Abfahrt im Wildtierschutzzentrum „Al Ma’wa for Nature and Wildlife“ (Bild: © VIER PFOTEN, Bogdan Baraghin)


Auf dem Weg zur Grosskatzenstation FELIDA (Bild: © VIER PFOTEN, Bogdan Baraghin)

Auf dem Weg zur Grosskatzenstation FELIDA (Bild: © VIER PFOTEN, Bogdan Baraghin)


Ankunft in der Grosskatzenstation FELIDA (Bild: © VIER PFOTEN, Jeanine Noordermeer)

Ankunft in der Grosskatzenstation FELIDA (Bild: © VIER PFOTEN, Jeanine Noordermeer)


Gesundheitschecks und intensive Betreuung

Experten versorgen die beiden Tiger in der Grosskatzenstation FELIDA rund um die Uhr. „Wir vermuten, dass die beiden Geschwister das Resultat von Inzucht sind. Deshalb müssen wir einen speziellen Rehabilitationsplan für sie erstellen“, sagt van Genne. Neben regelmässigen Untersuchungen stehen auch Verhaltensanreicherungen und mentale Trainings an der Tagesordnung. Damit sollen Vertrauen aufgebaut und gleichzeitig die Traumata des Krieges verarbeitet werden. Ziel ist es, dass die Tiger nach zwei Jahren Betreuung in ein noch grösseres Tierschutzzentrum umziehen können.

FELIDA: Heimat vieler Tiger

Mit der Übernahme von FELIDA im Jahr 2014 übernahm VIER PFOTEN gleichzeitig die Verantwortung für die darin untergebrachten 26 Grosskatzen. Da die Grosskatzenstation primär als Transit- und Rehabilitierungsstation dient, wurde der Grossteil der Wildtiere in das ebenfalls eigene Grosskatzenschutzzentrum LIONSROCK in Südafrika übersiedelt. Heute leben neben Sayeeda und Sultan noch fünf weitere Tiger, die zu alt oder schwach für eine Weiterreise sind, in der niederländischen Grosskatzenstation. In Zukunft soll FELIDA ausgebaut werden, um noch mehr gerettete Grosskatzen aufnehmen zu können.

Titelbild: Tiger kurz vor der Abreise in die Grosskatzenstation FELIDA

 

Quelle: VIER PFOTEN
Artikelbild: © VIER PFOTEN, Bogdan Baraghin

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Gerettete Tiger aus Aleppo erhalten „Trauma-Therapie“ in den Niederlanden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.